Vegane Kürbisravioli

 Rezept von Kora D. Mehr findest du auf www.100affen.de.

Autor

Kora D Rezepte:  2 Profil besuchen

Zutaten:

Für 4 Portion/en
Für den Teig:
400 g Hartweizengrieß
Eine Prise Salz
Ein Schuss Olivenöl
Je nach Konsistenz bis zu 200 ml Wasser

Mehl zum Ausrollen

Für die Füllung:
Die Hälfte eines kleinen Hokkaidokürbisses (250-300 g) wahlweise könnt ihr auch einen anderen Kürbis verwenden, die Konsistenz eines Hokkaidos eignet sich jedoch am besten.
Eine Knoblauchzehe
Eine kleine Zwiebel
2 EL Kürbiskerne (gehackt)
Salz
Pfeffer
Chilli oder Chayennepfeffer
Kreuzkümmel
Thymian
Etwas Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit: 60 / Koch-/Backzeit: 20
Schwierigkeitsgrad: nicht ganz einfach

Das Hartweizengrieß zusammen mit Salz, Olivenöl und Wasser vermengen. Dabei das Wasser nach und nach zugeben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz, fest nicht zu klebrig, hat. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Den Kürbis in kleine Stücke schneiden, wer möchte kann die Schale vorher abmachen. Bei 180 Grad für 15-20 Minuten im Ofen garen, bis der Kürbis weich ist. In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel in feine Stücke schneiden und in einer Pfanne anbraten. Mit gehackten Kürbiskernen und dem weichen Kürbis in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Die Masse nach Belieben würzen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, vierteln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und ausrollen. Den restlichen Teig wieder abdecken und in den Kühlschrank tun. Zum ausrollen eignet sich am besten eine Nudelmaschine, aber ein Nudelholz tut es auch. Beim Ausrollen, den Teig stets mit etwas Mehl zu bestäuben. Der Teig sollte nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn sein.
Den ausgerollten Teig nun in einzelne, gleich große Bahnen schneiden, auf diese teelöffelweise mit genug Abstand die Füllung verteilen. Den Rand um die Ravioli mit Wasser befeuchten und mit einer weiteren Lage Teig zudecken. Für Anfänger empfiehlt es sich, die Bahnen bereits vor dem Füllen in kleine Stücke zu schneiden und diese zu füllen. Nun beide Teigschichten zusammendrücken. Der Rand kann mit einer Gabel heruntergedrückt werden. Die Ravioli auf ein sauberes, bemehltes Handtuch legen. So verfahren, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.
Die Ravioli in leicht siedendem, gesalzenem Wasser garen bis sie oben schwimmen. Zum Garnieren eignen sich Kürbiskerne oder Salbei.

Gut zu wissen Ihr könnt das Rezept gerne nach eurem Geschmack verändern, andere Gewürze nehmen, Hefeflocken in die Füllung tun oder was euch sonst einfällt.
Das Rezept eignet sich super für einen gemeinsamen Kochabend mit Freunden und übrig gebliebene, ungekochte Ravioli lassen sich prima einfrieren.
Beim Kochen darauf achten, dass das Wasser nicht zu intensiv kocht, da die delikaten Ravioli sonst zerfallen können.

Aus den Kategorien

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Anmeldung erfolderlich

Bitte einloggen um Kommentar zu schreiben

Jetzt Einloggen