Miso-Ramen

 Rezept von widdendream. Mehr findest du auf www.100affen.de.

Autor

widdendream Rezepte:  3 Profil besuchen

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Anmeldung erfolderlich

Bitte einloggen um Kommentar zu schreiben

Jetzt Einloggen

Zutaten:

Für 6 Portion/en
Suppe:
1 mittelgroßes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
200 g Shiitake (frisch)
2 Karotten
großzügiger Schuss Pflanzenöl
1.5 - 2 l Wasser
1-2 EL Sesamöl
4 EL Miso
2 EL Gemüsebrühenpulver
Paprikapulver
Cayennepfeffer/Chili
Zwiebelpulver
Ingwerpulver
390 g Ramennudeln

Toppings:
3 Stangen Frühlingszwiebeln
200 g Pak Choi
2 Karotten
2 EL Sesamkörner
300 g Tofu (natur, am besten eine weichere Variante aus dem Asiamarkt)

Zubereitung

Arbeitszeit: 20 / Koch-/Backzeit: 30
Schwierigkeitsgrad: nicht ganz einfach

Ingwer, Knoblauch, Pilze, 2 der Karotten und den unteren, festen Teil des Topping-Pak-Choi in Stückchen schneiden und mit Öl in der Pfanne etwas anbraten (nicht zu heiß). Danach das Wasser darauf gießen und aufdrehen, bis es kocht. Sesamöl, Miso, Gemüsebrühe und Gewürze hinzugeben und auf mittlerer bis niedriger Hitze ordentlich ziehen lassen.

Tofu in dünne Scheiben schneiden und auf Wunsch marinieren. Ich mache gerne eine Marinade aus Sojasauce, Ahornsirup, Sesamöl und Hoisin-Sauce oder Erdnusspaste - für weniger Aufwand kann man das aber auch lassen oder z.B. im Asiamarkt nach Inari-Tofu suchen oder die Japanischen Bratfilets von Taifun verwenden.
In einer Pfanne mit starker Hitze die Sesamkörner anrösten und danach etwas zerstampfen. Hitze in der Pfanne auf Mittelstufe reduzieren und nun in etwas Öl die Tofuscheiben auf beiden Seiten anbraten.

Nun noch die Ramennudeln in einem separaten Topf ca. 5min kochen.
Währenddessen die Gemüsetoppings in Stückchen schneiden.

Zum Anrichten eine kleine Portion in eine Schüssel geben, mit Suppe auffüllen, die Toppings oben drauf geben ...und genießen. :)

Gut zu wissen Alle Mengenangaben sind grob und können nach eigenem Ermessen z.T. weit variiert werden. Generell kann man mit diesem Rezept viel mit den Zutaten experimentieren! (Beispiele: mit Sojagranulat, Kokosmilch, Curry, ...)