Kaffirlimetten Curry&Erdnuss Tempeh

 Rezept von Hannah Dette. Mehr findest du auf www.100affen.de.

Autor

Hannah Dette Rezepte:  1 Profil besuchen

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Anmeldung erfolderlich

Bitte einloggen um Kommentar zu schreiben

Jetzt Einloggen

Zutaten:

Für 5 Portion/en
400 g Reisnudeln (trocken)
350 g Tempeh
400 g Kürbis
250 g Aubergine
150 g Möhre
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
2 Dosen Kokosmilch
2 Kaffirlimettenblätter
1 TL Kurkuma
2 TL grüne Currypaste (mehr oder weniger nach Bedarf)
2 EL Erdnussmus (fein oder crunchy)
2 EL Sojasoße
3 EL Agavensirup
Kokosöl zum braten

Für die Dekoration und Verfeinerung:
ca. 3EL gerösteter Sesam
4 Lauchzwiebeln
Sabal Olek

Zubereitung

Arbeitszeit: 20 / Koch-/Backzeit: 20
Schwierigkeitsgrad: einfach

Die Reisnudeln nach Packungsanleitung kochen oder in heißem Wasser einlegen.

Währenddessen Kürbis, Aubergine, Möhren und Ziebeln klein schneiden (ca. 1 cm große Stücke). Den Knoblauch hacken. Der Tempeh kann ebenso in Würfel geschnitten und vorbereitet werden.

Zwiebeln, Knoblauch und Kurkuma mit Kokosöl glasig anbraten, dann Aubergine, Kürbis und Möhre hinzugeben. Das ganze mit ca. 100 ml Wasser ablöschen und die beiden Kaffirlimettenblätter hinzugeben.

Deckel drauf und garen lassen (immer mal wieder schauen, wann die gewünschte bissfestigkeit erreicht wurde ggf. etwas Wasser nachgießen).

Wenn die gewünschte Bissfestigkeit erreicht wurde, das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen und mit der grünen Currypaste, Salz und/oder Sojasoße abschmecken.

Der Tempeh sollte seperat goldbraun angebraten werden. Wenn er so vor sich hinbrutzelt, könnt ihr das Erdnussmus, die Sojasoße und den Agavensirup mischen und kurz bevor der Tempeh fertig ist hinzugeben und umrühren.

Das Ganze ist nun fertig und kann mit Sesam, Lauchzwiebeln und ggf. Samal Olek angerichtet werden. Die Kaffirlimettenblätter entfernen und nicht mitessen.

Gut zu wissen Kaffirlimettenblätter sowie Reisnudeln erhaltet ihr meist im Asialaden. Die Kaffirlimettenblätter sind dort oftmals eingefroren und reichen gefühlt für Jahre ;) Den Tempeh kaufe ich auch dort. Er ist nicht bio, aber somit wirklich wesentlich günstiger!

ACHTUNG: In Currypasten verstecken sich manchmal Shrimps oder Fisch, lest die Zutatenliste am besten genau :)