KOKOS REISBANDNUDEL SUPPE

 Rezept von Paradiesfutter. Mehr findest du auf www.100affen.de.

Autor

Paradiesfutter Rezepte:  8 Profil besuchen

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Anmeldung erfolderlich

Bitte einloggen um Kommentar zu schreiben

Jetzt Einloggen

Zutaten:

Für 4 Portion/en
2 Zehen Knoblauch
3-4 Schalotten (ca. 60g)
2 frische Frühlingszwiebeln
20g Ingwer
2 Stangen frisches Lemongrass
50g frische oder 4 getrocknete Shiitakepilze
1-2 rote Chilischoten
Sojasoße und Meersalz nach Geschmack
½ Limette, ausgepresst
3-4 EL Rohrzucker
400 ml Kokosmilch
400g weicher Naturtofu
150g Champignons
200g Reisbandnudeln
1 Bund frischen Koriander
2-4 Stängel frische Minze
100g Erdnüsse

Zubereitung

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zunächst wird die Brühe vorbereitet. Dafür die Schalotten schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden – den oberen, besonders grünen Teil jedoch für die Dekoration beiseite stellen. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und diese Zutaten kurz anbraten. Dann 1,5 Liter Wasser dazugießen. Den Ingwer in dünne Scheiben schneiden, die Lemongrassstängel längs und quer halbieren, die Shiitakepilze (entweder 4 getrocknete oder 50g frische) in Scheiben schneiden, die frischen Chilis halbieren, entkernen und sehr fein hacken und all das ebenfalls in die Brühe geben. Sanft köcheln lassen und währenddessen den Rest vorbereiten. Den Naturtofu in Würfel schneiden, die Champignons je nach Größe vierteln oder halbieren und die Reisbandnudeln separat nach Packungsanleitung kochen. Die frischen Koriander- und Minzblätter waschen und hacken und beiseite stellen. Die bereits gerösteten Erdnüsse aus ihrer Hülle schälen (oder ungeröstete trocken in einer Pfanne anrösten) und mit einem großen Messer hacken und ebenfalls beiseite stellen.

Wenn die Brühe mindestens 15 Minuten (gerne auch länger) geköchelt hat, die Kokosmilch dazugeben. Außerdem die Champignons dazugeben und nochmal mindestens 5 Minuten köcheln lassen. Mit Meersalz und Sojasoße nach Belieben, sowie mit Limettensaft und Rohrzucker abschmecken. Da das Lemongrass und die Ingwerscheibchen nicht mitgegessen werden, kann man sie – wenn man möchte – noch vor der Servieren entfernen. Den Tofu und die Reisbandnudeln auf vier Schüsseln verteilen und die Suppe darübergießen. Großzügig mit den frischen Kräutern, den grünen Frühlingszwiebelringen und den gehackten Erdnüssen bestreuen. Heiß genießen!

Aus den Kategorien