Weihnachtsessen: gefüllte Hefeklöße

von iwillalwayslawyer | Rezept speichern:
Arbeitszeit: 60 | Koch-/Backzeit: 120 min | Schwierigkeitsgrad: nicht ganz einfach

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Rotkohl
1 rote Zwiebel
1 Apfel
1 TL Margarine
50 ml trockener Rotwein
50 ml Orangensaft
2 Gewürznelken
1 Zimtstange
Salz, Pfeffer

500 g Mehl
20 g Hefe
1 EL Sojamehl
150 ml lauwarme Pflanzenmilch
50 g Margarine
1 EL Salz und Zucker
Füllung: 150 g Kartoffeln, 1 filetierte Orange, Muskat

500 g Pilze (z.B. Pfifferlinge, Champignons)
1 Gemüsezwiebel
3 EL Stärke
3 EL Sojasauce
50 ml Rotwein
150 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

1. Rotkohl in dünne Streifen schneiden, Apfel und Zwiebel würfeln und alle Zutaten 10 min. in Fett andünsten. Dann mit Rotwein und Orangensaft ablöschen und Gewürze dazugeben. Mit geschlossenem Deckel im Topf 50 min auf niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend Zimtstange und Nelken entnehmen.

2. Für die Hefeklöße zunächst die trockenen Zutaten vermengen. Margarine schmelzen und dazugeben. Nach und nach Milch dazugeben bis ein homogener Teig entsteht. Diesen dann für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Gleichzeitig für die Füllung Kartoffeln und Orangen kochen und zu einem Pürree stampfen. Mit Muskat würzen.
Den Teig anschließend in 8 Stücke teilen und platt drücken. Je einen 1 EL Füllung auf den Teig geben und zu Knödeln formen (siehe Bilder). In einem großen Topf mit kochendem Wasser die Knödel in einem Dunstaufsatz (oder gespannten Geschirrtuch) 20 Minuten lang garen. Die Knödel brauchen dabei viel Platz, da sie stark aufgehen.

3. Pilze und Zwiebeln würfeln und in Fett anbraten. Dann mit Rotwein und Gemüsebrühe ablöschen und 30 min auf niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend mit Sojasauce abschmecken. Schließlich Stärke einrühren, dass eine cremige Sauce entsteht.

Gut zu wissen

Tipp: Gemüsebrühe selbst machen! Für 500 ml Gemüsebrühe 2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehe fein hacken und 20 Minuten lang auf niedriger Hitze rösten, sodass sich diese dunkelbraun färben und Röstaromen entstehen. Dann mit 500 ml Wasser ablöschen.

3 Karotten mit Karottengrün, 3 Selleriestangen, 1 Fenchelknolle, 1 Bund Petersilie und 3 Thymianzweige feinhacken und mit 1 EL Rosmarin, 1 TL Muskat, 1 EL Zimt, 1 Lorbeerblatt, 2 EL Salz und 1 TL schwarze und rote Pfefferkörner zum Wasser dazugeben.

Die Brühe nun auf mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen. Hitze verringern und auf niedriger Stufe für mindestens eine Stunde köcheln lassen.

Danach die Gemüsebrühe absieben. Das Gemüse darin bitte nicht wegwerfen! Einfach Lorbeerblatt entfernen und das Gemüse für Suppen, Eintöpfe oder Pürees verwenden.

Tags

Aus der Kategorie

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.
Nicht Eingeloggt

Melde dich an um einen Kommentar zu schreiben

Einloggen