Veganer Kürbiskuchen (Pumpkin Pie)

 Rezept von Rahel Lutz. Mehr findest du auf www.100affen.de.

Autor

Rahel Lutz Rezepte:  8 Profil besuchen

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Anmeldung erfolderlich

Bitte einloggen um Kommentar zu schreiben

Jetzt Einloggen

Zutaten:

Für 12 Portion/en
Für den Teig:
250 g Dinkelvollkornmehl
140 g Kokosfett (fest, nicht flüssig)
1/2 TL Salz
1 EL Kokosblütenzucker (z.B. den von Janur)
Für die Füllung:
700 g Kürbis, dampfgegart (ich mag am liebsten Hokkaidokürbis, bei dem könnt ihr auch die Schale dran lassen)
300 ml Kokosmilch
5 EL (80g) Kokosblütenzucker
1/2 TL Salz
2 TL Zimt
optionale Gewürze für wer es gerne Geschmacklich abwechslungsreicher mag:
1/2 TL Nelken-, 1/2 TL Kardamom-, 1/2 TL Ingwer-, 1/4 TL Anispulver
Für die Kokossahne:
1 Dose Kokosmilch oder 1/2 Dose Kokossahne (über Nacht oder für mehrere Stunden im Kühlschrank stellen)
1–2 EL 1–2 EL Kokosblütenzucker, Xylit oder Erythrit

Zubereitung

Arbeitszeit: 20 / Koch-/Backzeit: 40
Schwierigkeitsgrad: einfach

Falls der Kürbis noch nicht gedämpft ist, diesen erstmal dämpfen oder alternativ in möglichst wenig Wasser kochen.
Den Ofen auf 180 Grad Celsius (Umluft) vorheizen.
Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel zu einem Ball „kneten“. Den Teig dann auf den Boden und an die Ränder einer runden Kuchenform drücken. Das auswallen mit einem Wallholz ist nicht nötig. Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Alle Zutaten für die Füllung inklusive dem gedämpften Kürbis in einen Mixer geben und gut pürieren.
Die Füllung auf den Teig leeren und gleichmässig verteilen.
Den Pumpkin Pie 40 Minuten backen.
Nach dem backen den Kuchen völlig erkalten lassen und dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Die Dose Kokosmilch aus dem Kühlschrank nehmen und die oben in der Dose verfestigte Kokossahne abschöpfen. Zusammen mit dem Süssungsmittel deiner Wahl (Kokosblütenzucker, Xylit oder Erythrit) kurz aufschlagen. Wenn ihr eine Dose mit reiner Kokossahne habt, so braucht ihr nur die Hälfte des Inhalts zu verwenden.*
Die aufgeschlagene Sahne dann auf den kalten Pumpkin pie verteilen. Gleich servieren oder im Kühlschrank aufbewahren.

Gut zu wissen * Die Unterschiede zwischen Kokosmilch, Kokossahne und anderen Kokosprodukten erkläre ich genauer in meinem eBook „Kuchenfreu(n)de“. https://dontwasteyourtaste.com/mein-ebook/