Quinoa Salat mit gegrilltem Kürbis

 Rezept von bellabedford. Mehr findest du auf www.100affen.de.

Autor

bellabedford Rezepte:  1 Profil besuchen

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Anmeldung erfolderlich

Bitte einloggen um Kommentar zu schreiben

Jetzt Einloggen

Zutaten:

Für 2 Portion/en
1 kleiner Hokkaido Kürbis
1 Tasse Quinoa
200 g frische Champignons
1 Schalotte
1 Tomate
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll süß-saures Obst nach Wahl (z.B. Mango oder Apfel)
1 Limette
Kürbiskernöl

Gewürze:
Pfeffer
Salz
Knoblauch
Kurkuma
Frische Kräuter (z.B. Kresse oder Schnittlauch)

Zubereitung

Arbeitszeit: 20 / Koch-/Backzeit: 25
Schwierigkeitsgrad: einfach

Zunächst den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Kürbis halbieren, die Kerne mit einem großen Löffel entfernen und die harten Enden abschneiden. Anschließend den Kürbis in ca. 1-2 cm dicke Spalten schneiden. Die Spalten auf einem Rost platzieren und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene für etwa 20 -25 min backen/grillen. (Wer einen Kontaktgrill hat kann den Kürbis auch wunderbar darin grillen.)

Den Quinoa abspülen und anschließend mit der doppelten Menge Wasser und 1/2 TL Kurkuma aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten quellen lassen, bis das Wasser verdunstet und der Quinoa gar ist.

Während der Quinoa köchelt und der Kürbis im Ofen ist, kannst du die Champignons je nach Größe vierteln oder achteln und gemeinsam mit der Schalotte andünsten und mit Knoblauch, Pfeffer und Salz würzen. Anschließend unter den gegarten Quinoa heben.

Den Rucola waschen und zupfen. Die Tomate und die Mango (oder auch Apfel) in feine Würfel schneiden und mit dem Rucola und etwas Kürbiskernöl vermengen.

Die Quinoa Pilzmischung nun auf einem Teller verteilen und den Salat darauf anrichten. Nun den Saft der Limette drüber träufeln. Anschließend mit den gegrillten Kürbisspalten und Kräutern garnieren.

Guten Appetit.

Gut zu wissen Dieses Gericht macht optisch und geschmacklich viel her und ist dabei relativ einfach zubereitet. In kleinen Portionen stellt der Salat eine super Vorspeise dar.

Um das Gericht noch regionaler zu machen kann man die Mango durch Apfel ersetzen und den Quinoa durch eine regionales Getreide wie z.B. Dinkel.

Aus den Kategorien